Auch an uns gehen die hohen Inzidenz-Zahlen nicht spurlos vorbei. Dienste werden zum größten Teil wieder eingestellt, Ausbildungen dürfen nur in kleinen Gruppen durchgeführt werden und das wichtigste ist die 3G-Regelung.

Aber keine Angst, bei uns sind alle ehrenamtlichen Helfer geimpft, genesen oder getestet und alle haben sich an das Tragen der Maske gewöhnt. Ist sehr praktisch, da man das Meckern unter der Maske nicht so mitbekommt.

Als ob dieses nicht mehr als genug sei, fällt dieses Jahr zum zweiten Mal unsere geliebte Weihnachtsfeier wieder in Wasser.
Seit Monaten freuen sich Jung und Alt über das langersehnte gemütliche Beisammensein mit vielen Überraschungen wie Ehrungen und der Besuch des Nikolaus.

Und dann kommt wieder die Nachricht: Keine Veranstaltungen.

Dies trifft den Helfer nach diesem harten Jahr besonders schwer. Nicht nur das Schnacken unter Freunden und das leckere Essen wird uns fehlen, sondern auch das WIR.

Bei uns wird Familie großgeschrieben. Egal ob groß oder klein, dick oder dünn, jung oder alt. Nur zusammen sind wir stark.