Wir sind die Erwachsene

Wie kann ich mitmachen?

Schreib uns einfach an. Und du erhältst einfach und unverbindlich – alle notwendigen Informationen rund um das THW.

Was muss ich mitbringen?

Das Interesse an unserer Arbeit ist die wichtigste Voraussetzung. Alles andere – das technische Know-how und wie du und dich bei Einsätzen richtig schützt – lernst du bei uns in der Grundausbildung

Welche Vorkenntnisse muss ich mitbringen?

Beim THW kann Jeder und Jede mitmachen – bestimmte Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alles, was Sie wissen und können müssen, lernen Sie im THW. Die gesamte Ausbildung erfolgt im THW und ist kostenlos.

Muss ich eine bestimmte Mindestgröße haben?

Nein, bei uns gibt es keine Anforderung bezüglich der Körpergröße.

Kann ich auch als Frau zum THW?

Bei uns sind Menschen aller Altersgruppen und der verschiedenen Geschlechter herzlich Willkommen. Also JA, natürlich kannst Du auch als Frau, Mann oder Divers zu uns kommen.

Gibt es bestimmte Altersgrenzen?

Bei uns kann man bereits mit 10 Jahren in der Jugendgruppe mitmachen und mit 18 Jahren kann man in die aktive Einsatzabteilung wechseln. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, auch nach dem Rentenalter kann man sich bei uns im THW noch ehrenamtlich engagieren.

Was sind Ortsverbände?

Der Ortsverband ist Dreh- und Angelpunkt: Im Gebäude des Ortsverbands werden Fahrzeuge und Technik untergebracht und Übungen durchgeführt. Dort findet auch das Vereinsleben statt – gemeinsam ‚Zeit verbringen, sich austauschen, dazu lernen. Das soziale Miteinander ist uns genauso wichtig wie die Einsätze.

Kostet es etwas, sich beim THW zu engagieren?

Nein. Die Ausbildung für Helferinnen und Helfer ist kostenlos; die Einsatzbekleidung wird ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Muss ich einen bestimmten Schulabschluss aufweisen?

Nein. Weder in den Jugendgruppen, noch bei den Aktiven wird ein bestimmter Schulabschluss vorausgesetzt.

Was beinhaltet die Aufnahme ins THW?

Sobald das THW den Aufnahmeantrag angenommen hat, werden Sie auf unbestimmte Zeint ins THW aufgenommen. Als Herlferin bzw. Helfer stehen Sie in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis besondere Art, das die Leistung humanitärer Hilfe in Not geratene Menschen sowie Bergung und Schutz vor Sachgütern beinhaltet.

Der Dienst im THW beginnt mit einer Probezeit von 6 Monaten. In dieser Zeit können beide Seiten ohne Angabe von Gründen das Dienstverhältnis kündigen. Danach kann das Dienstverhältnis durch eine schriftliche Erklärung mit einer Frist von vier Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. Ein Anspruch auf die Aufnahme in den Dienst der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk besteht nicht.

Wie viel Zeit nimmt das ehernamtliche Engagement beim THW in Anspruch?

Das kommt ganz auf dich an.
Du kannst selbst entscheiden, wie viel Zeit du bei uns im THW verbringen möchtest.

Was ist die Grundausbildung?

In der Grundausbildung vermitteln wir dir allgemeines Wissen rund um den Katastrophenschutz. Du lernst, Einsatzstellen auszuleuchten, einsturzgefährdete Gebäude zu sichern und vieles weitere über unsere technischen Geräte.

Die Grundausbildung findet im Ortsverband statt und setzt sich aus verschiedenen Ausbildungsmodulen zusammen – diese finden in der Regel einmal die Woche statt.

Was ist, wenn ich an Diensten nicht teilnehmen kann?

Grundsätzlich ist das kein Problem. Um verlässlich planen zu können, sollten Sie Abwesenheiten allerdings – sobald sie absehbar sind – mitteilen.

Welche Pflichten habe ich als THW-Helferin oder -Helfer?

Zuverlässigkeit ist das höchste Gut im Bevölkerungsschutz. Das THW ist daher auf zuverlässige Einsatzkräfte angewiesen. Die regelmäßige Teilnahme an Aktivitäten des THW, insbesondere im Ortsverband, ist eine wichtige Voraussetzung. Nur so kann das THW seine Einsatzfähigkeit sicherstellen. Deshalb gibt es für freiwillige Helferinnen und Helfer Pflichten, die unbedingt eingehalten werden müssen.

Notwendige persönliche Daten müssen dem THW zur Verfügung gestellt werden. Die gesundheitliche Eignung spielt hierbei eine besondere Rolle, weshalb Sie als THW-Kraft an medizinischen Untersuchungen teilnehmen müssen. Alle Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Zusätzlich müssen sich Helferinnen und Helfer entsprechend ihrer Eignung und Aufgabe für den Einsatz ausbilden lassen und – bei Einsatzbefähigung – an Einsätzen teilnehmen. Dabei sind Vorschriften und Weisungen zu beachten, wie beispielsweise die Bekleidungsrichtlinie. Darin ist festgeschrieben, wie sich THW-Kräfte im Dienst bekleiden müssen, um sicher arbeiten zu können.

Bringt ein ehrenamtliches Engagement beim THW berufliche Nachteile für mich?

Wenn ein Einsatz, eine Übung oder eine Weiterbildung in deiner Arbeitszeit fällt, ist die Fortzahlung von Lohn und Gehalt gesichert – das THW erstatttet deinem Arbeitgeber den Ausfall deiner Arbeitskraft.

Wie bin ich im THW-Dienst versichert?

Während des Dienstes im THW – von der Ausbildung und Übung bis hin zum Einsatz – sind Sie gesetzlich unfallversichert.

Wie sieht es mit Urlaub aus?

Dir stehen pro Kalenderjahr sechs Wochen Erholungsurlaub zu. Der Urlaub ist jedoch nicht auf das Folgejahr übertragbar. Der Erholungsurlaub soll in höchstens zwei Abschnitten im Jahr genommen werden und spätestens zwei Wochen vor Urlaubsantritt schriftlich beim Ortsbeauftragten eingereicht werden.

Bei wichtigen persönlichen und beruflichen Gründen gibt es Dienstbefreiungen und Sonderurlaube, die beim Ortsbeauftragten beantragt werden können. Zu den genauen Bedingungen der Urlaube und Dienstbefreiungen kann der Ortsbeauftragte Auskunft geben.

Wie kann ich mich im THW engagieren, wenn ich nicht Einsatzkraft werden will?

Im THW gibt es viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. Vom Stab über die Verwaltungskraft bis hin zum Koch werden in den Ortsverbänden immer wieder Menschen gesucht, die das THW unterstützen. Frage doch einfach nach, wie du dich mit deinen Interessen und Fähigkeiten einbringen kannst. Gerne kannst du, sofern du das möchtest, das THW auch passiv unterstützen. Hierfür gibt es die Möglichkeit dem örtlichen Helferverein beizutreten oder eine Spende zu leisten.

Wie lange dauert es, bis ich aktiv an Einätze teilnehmen kann?

Sobald du die Grundausbildung abgeschlossen hast, kannst du aktiv an Einätze teilnehmen.

Muss ich meinem Arbeitgeber über meine Tätigkeit informieren?

Ja, denn Einsätze sind nicht auf eine bestimmte Uhrzeit beschränkt. Es kann also passieren, dass man als Helfer(in) seinen Arbeitsplatz verlassen muss, oder dass die einzuhaltende Ruhezeit nach einem Einsatz in die Arbeitszeit fällt. Dies ist vorher mit dem Arbeitgeber zu klären. Generell ist der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, seine(n) Arbeitnehmer(in) freizustellen, kann jedoch auch einen Antrag auf fortgewährte Leistung stellen, wodurch er das Geld wieder bekommt, welches er seinem Arbeitnehmer gezahlt hat, obwohl dieser nicht am Arbeitsplatz war.

Was kann ich tun, wenn ich keine Rückmeldung bekomme?

n unserem THW-Ortverband engagieren sich ausschließlich Ehrenamtliche in ihrer Freizeit. Das bedeutet, dass der Ortsverband nicht rund um die Uhr besetzt ist.

Wenn Sie keine zeitnahe Rückmeldung erhalten, liegt das wahrscheinlich daran, dass in der Zwischenzeit niemand im Ortsverband war, der Ihre Anfrage beantworten konnte. Bitte interpretieren Sie eine zunächst ausbleibende Rückmeldung nicht als fehlendes Interesse unsererseits. Sie können sich entweder noch etwas gedulden, es eventuell noch einmal mit einer Kontaktaufnahme zu uns versuchen oder Sie schreiben uns eine E-Mail. Wir kümmern uns dann um eine zeitnahe Rückmeldung.

Muss ich das Arbeitsamt von meiner Tätigkeit im THW informieren, wenn ich Arbeitslos bin?

Ja, auch hier muss entsprechend informiert werden. Anders als bei einem Arbeitgeber, hat das Arbeitsamt jedoch keinen Anspruch auf Auszahlung von fortgewährten Leistungen.